Mauerbauer - Allgemeine Spielinformationen
Mauerbauer
2-4 Spieler, ab 8 Jahren
AutorLeo Colovini
GraphikerFranz Vohwinkel
Veröffentlicht vonHans im Glück
Rio Grande Games
Online seit 2006-11-27
Entwickelt vonKay Wilke (Sparhawk)
Boardgamegeek21791
Yucata.de hat eine Lizenz für die Onlineversion dieses Spiels. Ein großes Dankeschön geht an die Rechteinhaber (Autor und/oder Verlag und Graphiker), die es möglich machen, dass dieses Spiel kostenlos hier gespielt werden kann.
Mauerbauer - Regeln

Spielziel

Die Mauerbauer versuchen, auf dem Spielplan Städte nach ihren Vorstellungen zu errichten. Dabei geben die Gildekarten vor, welche städtebaulichen Maßnahmen dem jeweiligen Spieler Vorteile bringen. Immer, wenn eine Stadt geschlossen wird, kommt es zur Wertung und jeder Spieler darf 1 oder 2 Karten von seiner Hand werten. Dabei kann es sinnvoll sein, sich mit Wertungen zurückzuhalten, da hinten liegende Spieler durch das Tauschen von Karten unterstützt werden. Nur wer im richtigen Moment den Sprung nach vorne wagt, wird der erfolgreichste Mauerbauer sein.

Spielablauf

Es wird ausgelost, wer das Spiel beginnt. Wer an der Reihe ist, führt folgende Schritte in dieser Reihenfolge durch:

  • Mauer bauen: Der Spieler nimmt eine Mauer aus dem Vorrat und platziert sie auf einer freien Mauerlinie auf dem Spielplan.
  • Würfeln und Türme, Häuser und Paläste setzen: Der Spieler würfelt mit allen 3 Würfeln. Die Würfel schränken den Spieler bei der Turm- und Hausauswahl ein.
  • Werten: Falls der Spieler mit der Mauer eine Stadt geschlossen hat, findet eine Wertung statt. Danach zieht jeder Spieler 1 Gildekarte nach und hinten liegende Spieler dürfen Karten tauschen.

Mauer bauen

Mauern dürfen auf unbesetzte Mauerlinien gesetzt werden. Es muss nicht an eine bereits gesetzte Mauer angebaut werden. Mauern dürfen aber niemals in abgeschlossene Städte gesetzt werden!

Würfeln

  • Türme: Der Turm-Würfel legt fest, welchen Turm der Spieler an einem freien Ende der gesetzten Mauer auf ein Turmfeld setzen muss. Befindet sich am 2. Ende der Mauer noch kein Turm, so muss er einen frei aus dem Vorrat wählen und setzen. Sollte eine Turmfarbe nicht mehr verfügbar sein, so muss er einen Turm von einer beliebigen anderen Farbe nehmen. Wurde die Mauer zwischen zwei schon bestehende Türme gesetzt, hat der Turm-Würfel keine Bedeutung.
  • Häuser: Die beiden Haus-Würfel legen fest, welche beiden Hausfarben der Spieler in den beiden Landschaftsfeldern auf den beiden Seiten der Mauer platzieren muss. Wurde die Mauer an den Rand des Spielfeldes gesetzt, würfelt der Spieler trotzdem mit beiden Würfeln und hat dann eine größere Auswahl für das eine Landschaftsfeld. Wird das Fragezeichen gewürfelt, so hat der Spieler freie Farbwahl. Ist ein Haus der gewürfelten Farbe nicht mehr verfügbar, so muss der Spieler ein Haus einer beliebigen anderen Farbe wählen.
  • Paläste: Immer dann, wenn in einer abgeschlossenen Stadt 2 Häuser derselben Farbe stehen, werden diese Häuser sofort in den Vorrat zurück gelegt und durch einen Palast der gleichen Farbe ersetzt. Dies erfolgt vor der Wertung. Ist ein Palast einer Farbe nicht mehr verfügbar, so bleiben die beiden Häuser auf dem Feld stehen.

Werten

Sobald eine Mauer so gesetzt wird, dass ein oder mehrere Landschaftsfelder komplett von Mauern umgeben sind (also eine Stadt geschlossen wurde), so kommt es zur Wertung. Befinden sich beim Schließen einer Stadt noch freistehende Mauern oder Türme in der Stadt, so werden diese in den Vorrat zurückgelegt.

Grenzt die soeben geschlossene Stadt unmittelbar, d.h. verbunden durch mindestens eine Mauer, an eine oder mehrere andere Städte, so darf der Spieler, wenn er möchte, eine der angrenzenden Städte mit der soeben geschlossenen Stadt verbinden. Der Spieler wählt die Grenze zwischen den beiden Städten und alle Mauern der Grenze werden entfernt. Gibt es anschließend frei stehende Türme, werden auch diese in den Vorrat zurückgelegt.

Nun erfolgt die Wertung: Beginnend mit dem Spieler, der die Stadt abgeschlossen hat, muss jeder Spieler reihum 1 oder 2 Karten von seiner Hand vor sich ablegen. Dafür erhält er Punkte. Danach kommen die gespielten Karten auf einen Ablagestapel und jeder Spieler zieht 1 Karte nach. Das heißt, dass sich die Zahl der Handkarten reduziert, wenn man 2 Karten spielt.

Alternativ dazu darf der Spieler auch 1 Karte seiner Wahl von seiner Hand abwerfen. Dann kassiert dieser Spieler keine Punkte, darf aber 2 Karten nachziehen.

Wird die letzte Karte vom Stapel gezogen, werden die Karten vom Ablagestapel gemischt und zu einem neuen Stapel bereitgelegt.

Spielende

Sobald die letzte Mauer oder der letzte Turm oder das letzte Haus oder der letzte Palast verbaut wurde, endet das Spiel.

Wurde mit dem letzten Teil eine Stadt fertig gestellt, so wird diese Stadt noch gewertet. Wurde mit dem letzten Teil keine Stadt fertig gestellt, so darf jeder Spieler sich eine Stadt aussuchen und für diese eine Stadt noch 1 oder 2 Karten ausspielen und werten. Natürlich kann er auch 1 oder 2 Karten werten, die sich nicht auf eine abgeschlossene Stadt beziehen.

Wer nun die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt das Spiel. Bei Gleichstand gewinnt der Spieler, der noch mehr Karten auf der Hand hat. Herrscht auch hier Gleichstand, gibt es mehrere Gewinner.

Die Bedeutung der Gildekarten

Im Spiel wird die Bedeutung jeder Gildekarte über ein Hilfefenster angezeigt. Hier wird beschrieben, welche Gildekarten es überhaupt gibt. Es gibt drei Arten von Gildekarten. Einige beziehen sich auf die gerade geschlossene Stadt, einige auf Objekte außerhalb von Städten und eine Karte auf Städte allgmein.

Karten für abgeschlossene Städte

Folgende Gildekarten beziehen sich auf die gerade abgeschlossene Stadt und nur auf diese.

   Umfasst die Stadt genau 1 bzw. 2 bzw. 3 Felder, erhält man 6 bzw. 7 bzw. 8 Punkte. Umfasst die Stadt 7 oder mehr Felder, erhält man 9 Punkte.
Beinhaltet die Stadt Häuser oder Paläste von 2 oder 3 unterschiedlichen Farben, erhält man 4 Punkte. Beinhaltet die Stadt 4 oder 5 Farben, erhält man 7 Punkte.
  Für jeden weißen bzw. grauen bzw. schwarzen Turm in der Stadt erhält man 2 Punkte.
Für jeden Turm der Stadt, unabhängig von der seiner Farbe, erhält man 1 Punkt.
Für jeden Palast in der Stadt erhält man 1 Punkt, für Häuser erhält man keine Punkte.
    Für jeden Palast in der angegebenen Farbe erhält man 3 Punkte. Für jedes Haus in der angegebenen Farbe erhält man 1 Punkt.

Karten für Objekte außerhalb von Städten

Folgende Gildekarten beziehen sich auf Häuser, Türme und Mauern auf dem gesamten Spielplan, die außerhalb aller geschlossenen Städte stehen, also nicht Teil einer Stadt sind.

    Für jedes Haus in der angegebenen Farbe erhält man 1 Punkt.
  Für jedes Haus in der angegebenen Region erhält man 1 Punkt.
Für jeden Turm erhält man 1 Punkt.
  Für jeden weißen bzw. grauen bzw. schwarzen Turm erhält man 2 Punkte.
Für jeden Turm, der am Wasser steht, erhält man 2 Punkte. Für alle übrigen Türme erhält man keine Punkte.
Für jede Mauer erhält man 1 Punkt.

Stadtkarte

Diese Karte bezieht sich weder auf die gerade abgeschlossene Stadt, noch auf Objekte außerhalb von Städten, sondern auf die Anzahl der Städte selbst.

Für jede geschlossene Stadt auf dem Spielplan erhält man 1 Punkt.
 
Datenschutzerklärung | Impressum | FAQ YSZ: 00:00:00 |
 
deutsch english