Die Paläste von Carrara - Allgemeine Spielinformationen
Die Paläste von Carrara
2-4 Spieler, 60 Minuten, ab 10 Jahren
AutorenMichael Kiesling
Wolfgang Kramer
GraphikerFranz Vohwinkel
Veröffentlicht vonHans im Glück
Z-Man Games
White Goblin Games
Online seit 2014-08-16
Entwickelt vonFrancesco Testini (XiaoYi)
Huachong Zhuang (Yanlanqi)
Boardgamegeek129948
Yucata.de hat eine Lizenz für die Onlineversion dieses Spiels. Ein großes Dankeschön geht an die Rechteinhaber (Autor und/oder Verlag und Graphiker), die es möglich machen, dass dieses Spiel kostenlos hier gespielt werden kann.
Die Paläste von Carrara - Regeln

Die Paläste von Carrara

Spielziel

Jeder Spieler verkörpert das Oberhaupt einer Fürstenfamilie in Italien. Die Familien haben vom König den Auftrag erhalten, in den Städten besonders prunkvolle Gebäude zu bauen und diese mit außergewöhnlichen Objekten zu bereichern. Von Zeit zu Zeit laden die Familien den König ein, den Baufortschritt zu begutachten. Je nachdem, in welcher Stadt die prächtigsten Gebäude gebaut wurden, erhalten die Familien vom König Münzen für den Kauf von weiteren Bausteinen oder Siegpunkte. Am Spielende gewinnt die Familie mit den meisten Siegpunkten.

Überblick über das Spielbrett

  1. Klicke während des Spiels eine Stadt an um sie zu werten;
  2. Anzahl nötiger Gebäude um jede einzelne Stadt zu werten;
  3. Icon zur Anzeige der letzten Züge (Umsetzung auf yucata): anklicken, um die letzten Züge und am Ende des Spiels die Schlußwertung anzuzeigen;
  4. Kartenleiste (Umsetzung auf yucata): anklicken, um die Kartenleiste anzuzeigen;
  5. Platz für Gebäudeplättchen;
  6. Zählleiste;
  7. Die Drehscheibe ist der Markt für die Bausteine. Jedes Segment der Drehscheibe zeigt unterschiedliche Preise für die verschiedenen Bausteine (Zahl auf dem Baustein entsprechender Farbe am Rand des Segments);
  8. Icon für Drehschreibe (Umsetzung auf yucata): anklicken um die Drehscheibe weiter zu drehen und neue Bausteine zu ziehen.

Spielmaterial und Spielvorbereitung

  1. Der Spielplan und die Kartenleiste werden in die Tischmitte gelegt. Klickt man auf das weiße Feld mit dem "?" in der rechten oberen Ecke des Spielplans, wird die Kartenleiste angezeigt;
  2. Jeder Spieler erhält ein Spielertableau und einen Sichtschutz in seiner Spielerfarbe. Wie auf yucata üblich, gibt es in der Umsetzung keinen Sichtschirm, alle Informationen sind offen für alle Spieler. Das Spielertableau wird so ausgelegt, dass der Baum in der unteren rechten Ecke sichtbar ist;
  3. Jeder Spieler nimmt sich Münzen im Wert von 20, die er hinter seinen Sichtschutz legt. Die übrigen Münzen werden als Vorrat neben den Spielplan gelegt
  4. Der Spieler, der zuletzt in Italien war, wird Startspieler (in der Umsetzung wird der Startspieler zufällig bestimmt). Dieser nimmt sich die Startspielerfigur und einen schwarzen Baustein. Der im Uhrzeigersinn nachfolgende Spieler nimmt sich einen blauen, dessen nachfolgender Spieler einen grünen und wiederum der nächste Spieler einen roten Baustein, sodass schließlich alle Spieler genau einen Baustein erhalten haben. Die Bausteine legen die Spieler hinter ihren Sichtschutz. (Insgesamt gibt es 42 Bausteine, 7 von jeder der 6 Farben.);
  5. Die Drehscheibe wird so gedreht, dass die Kerbe auf Segment V zeigt. (Insgesamt besitzt die Drehscheibe 6 Segmente I—VI). Von jeder der 6 Farben wird nun 1 Baustein auf die Drehscheibe gelegt (Segment I). Alle übrigen Bausteine kommen ins Säckchen;
  6. Ein Spieler mischt verdeckt die 30 Gebäude. Dann deckt er 9 Gebäude auf und legt sie beliebig auf die quadratischen Felder unten links auf den Spielplan. Die restlichen Gebäude bilden einen verdeckten Nachziehstapel, den er neben den Spielplan legt.
    Unter den 30 Gebäuden gibt es 20 Stadtgebäude mit orangefarbenem Hintergrund, sowie 10 Landgebäude mit grünem Hintergrund.
  7. Die 36 Objekte werden nach Gruppen sortiert. 6 verschiedene Objekte (1 pro Gruppe) werden auf das Objektfeld auf den Spielplan gelegt. Die übrigen 5 Objekte jeder Gruppe kommen als Vorrat neben den Spielplan
  8. Jeder Spieler nimmt sich die 7 Wertungssteine in seiner Farbe und legt sie vor sich ab. Dann stellt jeder Spieler einen seiner Wertungssteine als Zählstein auf das Feld 0 der Zählleiste;
  9. Die 4 Siegpunktechips (4 x 50/100) werden neben den Spielplan gelegt (diese Marker werden in der Umsetzung nicht genutzt).

Anmerkung für die Umsetzung auf yucata: In der Spieler-Information in der rechten oberen Ecke ist die Flagge des Startspielers weiß unterstrichen, der Spieler am Zug hat einen schwarzen Pfeil vor seiner Flagge.

Spielablauf

In Carrara spielen die Spieler reihum im Uhrzeigersinn. Beginnend mit dem Startspieler muss jeder Spieler, wenn er an der Reihe ist, genau eine der folgenden 3 Aktionen ausführen:

  • Bausteine kaufen
  • Gebäude bauen
  • Werten

Hat der Spieler seine Aktion ausgeführt, ist der Spieler links von ihm an der Reihe.

Anmerkung für die Umsetzung auf yucata: Man kann die Aktion wählen, in dem man direkt auf die entsprechende Fläche klickt: drehen der Scheibe durch Anklicken des Pfeils und Bausteine kaufen durch Anklicken der Bausteine; Auswahl eines verfügbaren Gebäudes durch Anklicken des Gebäudes auf dem Spielplan und Anklicken des Gebäudetyps auf dem Spielertableau; Anklicken einer Stadt auf dem Spielplan, um sie zu werten.

Aktion: Bausteine kaufen

Bei dieser Aktion kauft der Spieler Bausteine von der Drehscheibe, um später damit Gebäude zu bauen.

  1. Zuerst muss der Spieler die Drehscheibe um genau 1 Segment im Uhrzeigersinn drehen
  2. Danach muss der Spieler so viele Bausteine blind aus dem Säckchen ziehen, bis insgesamt 11 Bausteine auf der gesamten Drehscheibe liegen. Alle gezogenen Bausteine legt er auf das Segment I. Dieser Teil wird in der Umsetzung automatisch ausgeführt.
  3. Der Spieler kann jetzt beliebig viele Bausteine aus genau einem Segment seiner Wahl kaufen. Über jedem Segment der Drehscheibe stehen die Kosten der jeweiligen Bausteine. Ist eine Bausteinfarbe nicht abgebildet, kosten die Bausteine dieser Farbe in diesem Segment nichts.
    Der Spieler muss mindestens 1 Baustein kaufen. Auch wenn er einen oder mehrere Bausteine kostenlos nimmt, ist dies ein Kauf.

Sonderfall: Hat ein Spieler nach dem Drehen der Scheibe nicht genug Geld, um mindestens einen Baustein zu kaufen, passiert folgendes:
Der Spieler hebt seinen Sichtschirm, um zu beweisen, dass er nicht genug Geld hat. Danach nimmt er 2 Geld aus der Bank. Damit ist sein Zug beendet, er darf keine Bausteine mehr kaufen, nachdem er das Geld aus der Bank genommen hat.
In der Umsetzung auf yucata erhält der Spieler automatisch 2 Geld, wenn er nach dem Drehen der Scheibe keine Steine kaufen kann.

Sonderfall: Wenn das Säckchen leer ist, können keine weiteren Bausteine nachgelegt werden. Ein Spieler kann dennoch die Aktion: „Bausteine kaufen“ wählen. Er dreht die Drehscheibe um 1 Segment im Uhrzeigersinn und kann bereits liegende Bausteine kaufen.

Sonderfall:Wenn die Drehscheibe leer ist und sich keine Bausteine im Säckchen befinden, muss der Spieler eine andere Aktion wählen.

Aktion: Gebäude bauen

Bei dieser Aktion nimmt der Spieler 1 Gebäude vom Spielplan, „bezahlt“ es mit Bausteinen und legt es in eine Stadt auf seinem Spielertableau. (Im weiteren Text heißt das „er baut ein Gebäude“). Bevor das Bauen im Einzelnen beschrieben wird, werden die Gebäude bzw. Gebäudearten und das Spielertableau erklärt. Diese Informationen sind für das Verständnis der Bauregeln wichtig.

Die Gebäudearten

Jedes Gebäude(plättchen) zeigt die Gebäudeart, ein Objekt und die Anzahl Bausteine, die der Spieler für den Bau des Gebäudes benötigt (= Baukosten). Es gibt 6 unterschiedliche Gebäudearten, jede davon 5 mal mit den Baukosten 1—5.
Jedes Gebäude ist einem bestimmten Objekt zugeordnet (Palazzo = Krone, Bibliothek = Buch, usw.). Darüberhinaus gehört jedes Gebäude zu einer bestimmten Kategorie: Stadtgebäude haben einen orangefarbenen Hintergrund (und einen orangefarbenen Rahmen in der Umsetzung auf yucata), Landgebäude einen grünen Hintergrund (und einen grünen Rahmen in der Umsetzung).

Gebäude im Original-Spiel

Gebäude in der Umsetzung auf yucata

 Gebäudeart: Palazzo / Kategorie: Stadt
 Gebäudeart: Biblioteca / Kategorie: Stadt
 Gebäudeart: Porta / Kategorie: Stadt
 Gebäudeart: Cattedrale / Kategorie: Stadt
 Gebäudeart: Villa / Kategorie: Land
 Gebäudeart: Castello / Kategorie: Land

Das Spielertableau - hier baut der Spieler seine Gebäude

  1. Das Spielertableau zeigt die 6 Städte Livorno, Pisa, Lucca, Viareggio, Massa and Lerici
  2. Wert der Stadt in Siegpunkten oder Münzen
  3. Während des Spiels kann man die entsprechenden Felder anklicken, um Städte oder Gebäudearten zu werten
  4. Unterhalb jeder Stadt sind 1—6 Bausteine abgebildet. Sie bestimmen, welche Farbe die Bausteine haben müssen, mit denen der Spieler bezahlt.

Wie wird die Aktion: „Gebäude bauen“ im Einzelnen ausgeführt?

  1. Der Spieler nimmt 1 offen ausliegendes Gebäude vom Spielplan (niemals eines vom verdeckten Stapel)
  2. Er baut das Gebäude in eine seiner Städte
  3. Er nimmt so viele Bausteine hinter seinem Sichtschutz hervor, wie die Baukosten zeigen
  4. Anschließend deckt der Spieler ein neues Gebäude vom verdeckten Stapel auf und legt es auf den frei gewordenen Platz. Wenn keines mehr vorhanden ist, wird keines nachgelegt. Danach ist sein Zug beendet

In welche seiner Städte darf der Spieler ein Gebäude bauen?

In welche Stadt der Spieler ein Gebäude bauen darf, hängt von den Farben der Bausteine ab, mit denen er das Gebäude „bezahlt“. Ein Spieler kann in verschiedenen Farben bezahlen, muss aber nicht. Ein Spieler kann ein Gebäude in ..

  • Livorno nur mit weißen Bausteinen „bezahlen“
  • Pisa nur mit weißen und gelben Bausteinen „bezahlen“
  • Lucca nur mit weißen, gelben und roten Bausteinen „bezahlen“
  • Viareggio nur mit weißen, gelben, roten und grünen „bezahlen“
  • Massa nur mit weißen, gelben, roten, grünen und blauen „bezahlen“
  • Lerici mit allen Bausteinen „bezahlen“

Aktion: Werten

Bei dieser Aktion erhält der Spieler Münzen , Siegpunkte und Objekte . Jeder Spieler besitzt 6 Wertungssteine, das heißt, er kann bis zu 6-mal werten.

Was kann ein Spieler werten?

  • Er kann Gebäudearten werten
  • Er kann Städte werten

Der Spieler wertet eine Gebäudeart

  1. Der Spieler wählt eine Gebäudeart, von der er mindestens 1 Gebäude gebaut hat und die er noch nicht gewertet hat. Dann wertet er alle Gebäude dieser Art. Für die Wertung erhält er sofort Münzen und/oder Siegpunkte, je nachdem in welchen Städten er die Gebäude dieser Art gebaut hat.
  2. Um festzustellen, wie viele Münzen oder Siegpunkte der Spieler erhält, multipliziert er die Baukosten des Gebäudes mit dem Wert der Stadt, in der das Gebäude liegt. Außerdem nimmt er sich für jedes gewertete Gebäude genau 1 dazugehöriges Objekt. Sind keine oder zu wenige Objekte im Vorrat, erhält er keine bzw. nur die, die noch vorhanden sind. Siegpunkte bzw. Münzen erhält er immer!
    Der Spieler setzt zum Schluss einen seiner Wertungssteine auf die gewählte Gebäudeart seines Spielertableaus.
  3. Die Siegpunkte markiert der Spieler sofort auf der Zählleiste, die Münzen und die Objekte legt er hinter seinen Sichtschutz. Jeder Spieler kann in einem Spiel jede Gebäudeart nur 1-mal werten. Ein Spieler kann niemals auf einem Spielertableau eines Mitspielers werten. Nach der Wertung ist der Zug des Spielers beendet..

Anmerkung: In der Umsetzung auf yucata wird die Berechnung der Wertung automatisch ausgeführt.

Der Spieler wertet eine Stadt

Eine Stadtwertung führt er auf der Städteleiste des Spielplans durch. (Die Städteleiste auf dem Spielplan ist nur für die Wertung da. Auf ihr kann nicht gebaut werden.)

  1. Der Spieler wählt eine Stadt aus, die er werten will. Dabei müssen 2 Bedingungen erfüllt sein:
    Erstens darf diese Stadt noch nicht gewertet worden sein, weder vom Spieler selbst noch von einem Mitspieler, das heißt, es darf noch kein Wertungsstein auf der gewählten Stadt stehen.
    Zweitens muss der Spieler auf seinem Spielertableau in der gewählten Stadt mindestens 2 (in Livorno, Pisa oder Lucca) bzw. 3 (in Viareggio, Massa oder Lérici) Gebäude gebaut haben.
    Sind die beiden Bedingungen erfüllt, kann der Spieler die Stadt werten. Dafür erhält er Siegpunkte oder Münzen, entsprechend dem Wert der Stadt.
  2. Um festzustellen, wie viele Münzen oder Siegpunkte der Spieler erhält, addiert er zuerst die Baukosten aller Gebäude in der Stadt, die er wertet, dann multipliziert er diese Summe mit dem Wert der Stadt. Außerdem nimmt er sich für jedes gewertete Gebäude genau 1 dazugehöriges Objekt. Sind keine oder zu wenige Objekte im Vorrat, erhält er keine bzw. nur die, die noch vorhanden sind. Siegpunkte bzw. Münzen erhält er immer!
    Der Spieler setzt dann einen seiner Wertungssteine auf die gewertete Stadt auf dem Spielplan.
  3. Die Siegpunkte markiert der Spieler sofort auf der Zählleiste, die Münzen und die Objekte legt er hinter seinen Sichtschutz. Jede Stadt kann in einem Spiel nur 1-mal gewertet werden. Nach der Wertung ist der Zug des Spielers beendet.

Zusatzkauf

Nach jeder Aktion (Bausteine kaufen, Gebäude bauen, Werten) hat der Spieler die Möglichkeit, einen Zusatzkauf zu tätigen. Er kann genau 1 Objekt kaufen. Er kann nur eines der 6 Objekte kaufen, die zu Beginn des Spiels auf das Objektfeld gelegt wurden. Diese Objekte werden nicht ergänzt, das heißt, es können nur die Objekte gekauft werden, die noch vorhanden sind. Für dieses Objekt bezahlt der Spieler 10 Münzen in den Vorrat. In jedem seiner Züge kann der Spieler 1 Objekt kaufen.

Spielende

Das Spiel kann auf zwei Arten zu Ende gehen:

1. Das letzte Gebäude wurde vom Spielplan genommen und gebaut.
Das Spiel endet, nachdem das letzte Gebäude (also das 30. Gebäude) vom Spielplan genommen und gebaut wurde. Die Runde wird noch bis zum Spieler rechts vom Startspieler zu Ende gespielt. Danach erfolgt die Schlusswertung

ODER

2. Ein Spieler sagt das Spielende an, wenn er die 3 Bedingungen auf der Kartenleiste erfüllt hat.

Die 3 Bedingungen

Auf der Kartenleiste sind 3 Bedingungen aufgedruckt. Diese beeinflussen sowohl das Spielende, als auch die Siegpunkte, welche die Spieler in der Schlusswertung noch erhalten.
Ganz wichtig: Alle diese Bedingungen sind Mindestbedingungen! Ein Spieler muss alle 3 Bedingungen erfüllt haben. Erst dann kann er das Spielende ansagen

Bedingung I (Top - Karten, braun):
Der Spieler muss mindestens 4 mal gewertet haben. Dies ist nur eine Spielendebedingung. Die Spieler erhalten dafür keine Siegpunkte in der Schlusswertung

Bedingung II (Objekt - Karten, violett):
Der Spieler muss mindestens eine bestimmte Anzahl Objekte gesammelt haben:
- 6 Objekte bei 4 Spielern
- 7 Objekte bei 3 Spielern
- 8 Objekte bei 2 Spielern
In der Schlusswertung erhält jeder Spieler pro gesammeltem Objekt 3 Siegpunkte.

Bedingung III (Gebäude - Karten, grau):
Der Spieler muss mindestens Gebäude mit Gesamt-Baukosten gebaut haben.
- 20 Gesamt-Baukosten bei 4 Spielern
- 25 Gesamt-Baukosten bei 3 Spielern
- 30 Gesamt-Baukosten bei 2 Spielern
In der Schlusswertung erhält jeder Spieler die Summe der Baukosten seiner Gebäude in Siegpunkten.

Das Kartenfeld der Extra-Karten (grün) wird nur im Erweiterungsspiel benötigt

Das Ansagen des Spielendes im Einzelnen

  1. Der Spieler führt (ganz normal) eine der 3 Aktionen aus. Hat er danach alle 3 Bedingungen erfüllt, kann er das Spielende ansagen. Er hebt seinen Sichtschutz, um den Mitspielern zu zeigen, dass er mindestens die geforderte Anzahl von Objekten gesammelt hat. Die Erfüllung der 2 anderen Bedingungen (mindestens 4-mal gewertet, Gebäude mit den Mindestbaukosten) sehen die Mitspieler direkt. (Der Spieler kann die 3 Bedingungen schon zu Beginn seines Zuges erfüllt haben. Aus irgendeinem Grund hat er zuvor das Spielende noch nicht angesagt. Er kann dies jetzt ansagen, nachdem er seine Aktion ausgeführt hat.)
  2. Der Spieler erhält sofort 5 Siegpunkte für das Ansagen des Spielendes
  3. Danach wird bis zum Spieler rechts vom Startspieler weitergespielt. So war jeder Spieler gleich oft am Zug.
  4. Danach endet das Spiel und es folgt die Schlusswertung

Achtung: Die Spieler, die jetzt noch am Zug sind, müssen keine Aktion mehr durchführen. Erfüllt ein weiterer Spieler die 3 Bedingungen, kann dieser das Spielende nicht mehr ansagen.

Anmerkung für die Umsetzung auf yucata: Man sagt das Spielende an, indem man die karierte Flagge oben in der Mitte des Spielertableaus anklickt. Sind die drei Bedingungen noch nicht erfüllt, ist diese Flagge grau umrandet und kann nicht angeklickt werden.

Wichtig: Jeder Spieler erhält in der Schlusswertung Siegpunkte, unabhängig davon, ob oder wie viele Bedingungen der Spieler erfüllt hat

Schlusswertung

Alle Spieler erhalten jetzt nochmals Siegpunkte.
Jeder Spieler erhält

  • für jedes seiner gesammelten Objekte 3 Siegpunkte (siehe links die violette Objekt-Karte)
  • die Summe der Baukosten seiner Gebäude in Siegpunkten (siehe links die graue Gebäude-Karte)
  • für je 5 seiner Münzen = 1 Siegpunkt

In der Umsetzung auf yucata wird die Schlusswertung automatisch ausgeführt und in der Spielhistorie angezeigt.

Gleichstandregelung (Siegpunktegleichstand am Spielende)

Der Spieler mit mehr übrigen Bausteinen gewinnt das Spiel. Die Farbe der Bausteine spielt keine Rolle. Herrscht auch hier Gleichstand, dann gibt es mehrere Gewinner.

Taktische Tipps

  • Unbedingt zuerst die Version ohne das Erweiterungsmaterial spielen! (Ok, kein Problem, da die Erweiterung momentan noch nicht auf yucata umgesetzt ist...)
  • Es kommt selten vor, dass ein Spieler in allen seinen Städten Gebäude baut.
  • In einem Spiel hat jeder Spieler die Möglichkeit, 6-mal zu werten. Um das Spielende ansagen zu können, benötigt der Spieler mindestens 4 Wertungen. Der Spieler muss also nicht alle 6 Wertungssteine einsetzen.
  • Achtet auf eure Mitspieler! Rechtzeitiges Werten der Städte auf dem Spielplan macht oft den Sieg aus.
  • Achtet auf eure Mitspieler! Könnte ein Spieler das Spielende ansagen?
 
Datenschutzerklärung | Impressum | FAQ YSZ: 00:00:00 |
 
deutsch english