Carolus Magnus - Allgemeine Spielinformationen
Carolus Magnus
2-3 Spieler, 30-45 Minuten, ab 12 Jahren
AutorLeo Colovini
Veröffentlicht vonWinning Moves
Rio Grande Games
Online seit 2009-04-24
Entwickelt vonMarcel Rüedi (Eibe Itu)
Boardgamegeek481
Yucata.de hat eine Lizenz für die Onlineversion dieses Spiels. Ein großes Dankeschön geht an die Rechteinhaber (Autor und/oder Verlag und Graphiker), die es möglich machen, dass dieses Spiel kostenlos hier gespielt werden kann.
Carolus Magnus - Regeln

Spielidee

Karl der Grosse fordert von seinen zerstrittenen Erben (den Spielern), die Regionen des Kaiserreiches durch den Bau von Burgen weiter zu sichern und wohnlicher zu machen. Dafür brauchen die Spieler die Unterstützung der mächtigsten fränkischen Adelsfamilien, die das Kaiserreich verwalten. Nur wer diese für sich gewinnt, kann die Regionen erfolgreich ausbauen und so das Spiel gewinnen...

Spielziel

Es gewinnt, wer am Ende die meisten Burgen besitzt.

Spielmaterial

  • 15 Regionen. Diese können Burgen der Spieler sowie Ritter der Adelsfamilien enthalten. Die Ritter werden als Wappen dargestellt.
  • 1 Karl der Grosse Figur. Diese zieht im Uhrzeigersinn von Region zu Region. Die weissen Schattenbilder zeigen an in welche Regionen Du ziehen kannst.
  • Für jeden Spieler
    • Ein Set Zahlenscheiben, mit den Zahlen 1 bis 5
    • Eine Reihe mit Wappen der Adelsfamilien. Hat ein Spieler die Kontrolle über eine Adelsfamilie, wird dies durch ein Schwert vor dem Wappen dargestellt.
    • 5 Felder im gelbem Bereich enthalten die Ritter der Reserve. Das Wappen über dem Feld entspricht der Adelsfamile der darunter befindlichen Ritter.
    • 5 Feldern im braunen Bereich enthalten die Ritter im Burghof. Das Wappen unter dem Feld entspricht der Adelsfamile der darüber befindlichen Ritter.
    • Eine Burg in der Spielerfarbe welche die Anzahl der gebauten Burgen des Spielers anzeigt. Fährst Du mit der Maus auf die Burg eines Spielers erscheint die Anzeige seines letzten Zugs.
(Fahre mit der Maus über die einzelnen Abschnitte um die Elemente auf dem Spielfeld anzuzeigen)

Das Spielfeld

Carolus Magnus das Spielfeld
Als Spieler spielst Du immer mit Weiss.

Spielvorbereitung

  • 15 Ritter, 3 von jeder Farbe, werden zufällig in die Regionen verteilt, so dass jede Region einen Ritter enthält.
  • Jeder Spieler erhält 7, im 3er Spiel 9, zufällig gezogene Ritter in die Reserve. Dabei können auch Joker gezogen werden, diese müssen am Anfang des ersten Zuges in einen Ritter einer beliebigen Farbe umgetauscht werden. Dies erfolgt durch klicken auf das Feld der gewünschten Farbe in der Reserve.
  • Die Spielreihenfolge für die erste Vorbereitungsphase wird ausgelost.
  • Karl der Grosse beginnt in der 1. Region.

Spielverlauf

  • Jede Runde besteht aus der Vorbereitungsphase und der darauffolgenden Aktionsphase.
  • In der Vorbereitungsphase wählt jeder Spieler eine Zahlenscheibe.
  • In der Aktionsphase führt jeder Spieler die folgenden Aktionen durch
    1. Ritter ins Spiel bringen.
    2. Karl den Grossen vorrücken.
    3. Die Ritter Reserve wieder auffüllen.

Vorbereitungsphase

In der Spielreihenfolge wählt jeder Spieler eine seiner unbenutzen Zahlenscheiben. Keiner der Spieler darf eine Scheibe wählen, welche ein anderer Spieler schon gewählt hat, es sei denn er hat keine andere Wahl.

Die Zahlen haben zwei Aufgaben:

  • Sie geben die Spielreihenfolge an, in welcher die Spieler ziehen. Beginnend mit dem Spieler mit der Niedrigsten aufsteigend bis zu demjenigen mit der Höchsten. Falls zwei oder gar alle Spieler die gleiche Zahl gewählt haben, gilt die welche zuerst gespielt wurde als die Niedrigere. Das heisst die Reihenfolge dieser Spieler ändert sich nicht.
  • Die Zahl gibt an, wieviele Regionen der Spieler Karl den Grossen am Ende der Aktionsphase maximal vorrücken darf.

Aktionsphase

Ritter ins Spiel bringen

Im 2er Spiel bringt jeder Spieler 3, im 3er Spiel 4 Ritter aus seiner Reserve ins Spiel. Dazu klickt er in das Kästchen in seinem Burghof über dem Wappen der Adelsfamilie um einen Ritter dieser Familie in den Burghof zu setzen.
Ritter können auch in eine Region gestellt werden, indem die Maus in die Region gezogen wird. Dort erscheint eine Box in der das gewünschte Wappen angeklickt werden kann, um den Ritter in die Region zu setzen.

Wird ein Ritter in den Burghof gesetzt, wird kontrolliert ob der Spieler die Kontrolle der Adelsfamilie dieser Farbe übernommen hat, indem er mehr Ritter dieser Familie in den Burghof gesetzt hat als irgendein Gegenspieler. Bei Gleichstand wechselt die Kontrolle nicht. Die Kontrolle einer Familie wird durch einen Schwert vor dem Wappen der Adelsfamilie beim kontrollierenden Spielers angezeigt.

Karl den Grossen vorrücken

Nach dem Setzen der Ritter muss Karl der Grosse in Pfeilrichtung weitergezogen werden. Mindestens eine Region, maximal soviele, wie die Zahl der gewählten Scheibe zeigt. Die erlaubten Regionen haben ein Schattenbild des Kaisers, darauf kann der Spieler klicken um Karl den Grossen in diese Region zu setzen.

Wurde Karl der Grosse in eine Region gezogen, dann wird ermittelt wer diese Region kontrolliert. Für die Kontrolle zählt jeder Spieler die Anzahl Ritter der Adelsfamilien die er kontrolliert plus seine Burgen. Der Spieler welcher die Kontrolle hat setzt eine Burg in die Region, wenn es in dieser noch keine gab. Gab es schon eine oder mehrere Burgen, werden alle miteinander durch dieselbe Anzahl Burgen des neu kontrolierenden Spielers ersetzt. Ein Kontrollwechsel erfolgt unabhängig ob der Spieler der am Zug ist oder ein anderer die Kontrolle erlangt.
Sollte es unentschieden stehen ändert sich nichts, das heisst es wird keine Burg eingesetzt oder ausgetauscht.

Wenn die Region einen neuen Besitzer erhalten hat, kann es zum einem Zusammenschluss kommen. Haben zwei oder mehrere benachbarte Regionen denselben Besitzer so werden diese zusammengelegt. Alle Burgen und Ritter werden zusammengefasst und das Ganze bildet nur noch eine Region. Eine solche Region ist viel schwerer zu übernehmen, allerdings auch ein bevorzugtes Ziel da bei einer Übernahme alle Burgen darin den Besitzer wechseln.

Die Ritter Reserve wieder auffüllen

Wurde Karl der Grosse gezogen und der Zug beendet, wird die Reserve wieder auf den ursprünglichen Bestand von 7, im 3er Spiel 9, Rittern mit zufällig gezogenen Rittern aufgefüllt. Dabei können auch Joker gezogen werden, diese müssen sofort in beliebige Ritter umgetauscht werden. Dies erfolgt durch Anklicken des Kästchens der Reserve unter dem Wappen der gewünschten Adelsfamilie.

Spielende

Das Spiel endet auf zwei Arten:
  1. Ein Spieler hat die erforderliche Anzahl Burgen in den Regionen eingesetzt. Bei einer 2er Partie sind dies 10, bei einem Spiel zu dritt 8.    
    oder
  2. Es gibt nur noch weniger als 4 Regionen. Es gewinnt der Spieler mit den meisten Burgen.
In beiden Fällen endet das Spiel sofort.

 

Anpassungen für die Onlineumsetzung

Die Variante für 4 Spieler ist ein Teamspiel und deshalb hier nicht verfügbar.
 
Datenschutzerklärung | Impressum | FAQ YSZ: 00:00:00 |
 
deutsch english